Zurück zur Startseite

«DIE LINKE kämpft in einem großen trans-formatorischen Prozess gesellschaftlicher Umgestaltung für den demokratischen Sozialismus des 21. Jahrhunderts. Dieser Prozess wird von vielen kleinen und großen Reformschritten, von Brüchen und Umwäl-zungen mit revolutionärer Tiefe gekennzeich-net sein.» Erfurter Programm
der Partei DIE LINKE, Berlin 2012, S. 45

 1

 2

 3

 4

 5

 6

 7

 

Bots - Aufstehn (life)

Selbsthilfe unter Betroffenen?

Hartz-IV-Erfahrungsaustausch und kostenfreies Hilfeangebot für Hartz-IV-Betroffene

im Eidelstedter Bürgerhaus bei Kaffee & Kuchen.


Sich einfach mal kurz informieren?

Regelmäßiger
Hartz-IV-Infostand

Hier finden Sie unseren Hartz-IV-Infostand.

Hier Suchen und Finden:

[RWg] ver.di PUBLIK 2017.7:

Gesetzlicher Mindestlohn brachte deutliche Verbesserungen

so Frank Bsirske, ver.di-Bundesvorsitzender in der aktuellen PUBLIK (S. 3):
«... die Fakten sprechen hier eine sehr klare, eindeutige Sprache ... Er hat für mehr Lohn gesorgt, für mehr Arbeitsplätze, für mehr Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft. Wer immer dies zu torpedieren versucht, setzt sich in offenen Gegensatz zu den über vier Mio. Beschäftigten, die von der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns unmittelbar profitiert haben.»

Mitglied werden


Formular-Downlaod

Hier können Sie Ihren Eintritt in die Partei DIE LINKE. entweder auf einer sicheren Webseite online erklären:

Eintrittserklärung
online

Oder Sie nehmen dies Eintrittsformular Download-PDF, füllen es aus und senden es uns per Post. Auch Nicht-EimsbüttelerInnen können bei uns Mitglied werden.

Zaklin Nastic, Direktkandidatin der LINKEN. Eimsbüttel und Hamburger Landesliste, Platz 2

#btw17

Fabio de Masi: «Öffentliche Investitionen statt europäische Finanzminister ....

Das Kernproblem der Eurozone ist nicht, daß wir keinen europäischen Finanzminister haben. Das Kernproblem der Eurozone ist, daß Deutschland die Löhne gedrückt hat mit der Agenda 2010 .... »

«... Die SPD ... möchte die innere Sicherheit und Europa zu einem zentralen Wahlkampfschwerpunkt machen. Mit der inneren Sicherheit ist das so eine Sache. Am meisten wäre wahrscheinlich für die innere Sicherheit getan, wenn wir aufhören würden, uns an völkerrechtswidrigen Kriegen zu beteiligen, die Chaos, Terror, Flucht und Staatenzerfall schaffen, wenn wir aufhören würden, mit Diktatoren wie Erdogan schmutzige Deals zu machen oder Waffen nach Saudi-Arabien zu liefern. ...»

#btw17

Volker Pispers: «2/3 aller Deutschen wählen ....

eine Partei, die das Gegenteil von dem vertritt, was sie selber für richtig halten ... »

«... 80% der Deutschen sagen in der Umfrage: sie sind für den Mindestlohn, 80% der Deutschen sagen: sie sind gegen den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan und 80% der Deutschen sind für die Rücknahme der schlimmsten Hartz IV-Reformen - es gibt aber nur eine einzige Partei, die diese Themen auch genauso vertritt, das ist diese fiese LINKS-Partei ...»


 

Ihre Meinung ist uns wichtig

Fragen, Kommentare, Lob oder Kritik
schreiben Sie uns

Ihre Meinung ist gefragt! Gerne nehmen wir Leserbriefe, Kommentare, Fragen, Lob und Kritik entgegen.
Mail:Bezirksvorstand Eimsbüttel
Tel.: 0 40/30 22 71 77 (am besten: di. 13:30 - 15:30 und mi. 13:30 - 17:30 Uhr)

TTIP - 'neutrale' Gutachten von befangenen Gutachtern


 

Erwin Pelzig: «Siegmar Gabriel beauftragt Gutachten zum TTIP-Abkommen bei einem Mitglied der Schlichterliste des TTIP, also jemandem, der von einer Tätigkeit in den privaten, geheimen Schiedsgerichten des TTIP enorm profizieren würde.»

Transparenz bei TTIP+CETA? Oliver Welke + Albrecht Humboldt in der HEUTE-Show


 

TTIP - kaum Leserechte - drüber reden verboten! Oliver Welke und Albrecht Humboldt nehmen die selbst für demokratisch gewählte Volksvertreter eingeschränkten Leserechte der geheimen TTIP-Verhandlungsdokumente aufs Korn.

Der Entwurf des Grauens!

Kurz vor den Landtagswahlen wurde der Entwurf zum AfD-Grundsatzprogramm öffentlich. Hier einige Punkte:

* Arbeitgeberanteil bei Renten streichen
* späteres Renteneinstiegsalter,
* Arbeitgeberanteil bei ALG 1 streichen,
* ALG 1 privatisieren,
* Gewerbe- und Erbschaftssteuer abschaffen,
* Bankengeheimnis wieder einführen,
* Rettungsprogramme für überschuldete Kommunen und Länder verbieten,
* keine Finanzierung Alleinerziehender,
* Gesetzesverschärfung zum Schwangerschaftsabbruch,
* traditionelle Geschlechterrollen bewahren,
* Gender-Studies verbieten,
* Anti-Diskriminierungsgesetz abschaffen,
* Privatisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
* "sicherheitspolitischer Befreiungsschlag"
* Dienstpflicht für Frauen/ Wehrpflicht für Männer,
* keine "verengte" "Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus",
* Grundrecht auf Asyl abschaffen,
* "der Islam gehört nicht zu Deutschland",
* AKW-Laufzeitverlängerung
* Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abschaffen

Eva Bulling-Schröter am 12.03.16 auf facebook

und hier im Original von Andreas Kemper

Volker Pispers zum Wahlverhalten der Deutschen

«Wir ziehen nicht die Notbremse - wir tauschen alle paar Jahre den Lokführer aus und sagen:"Gib Gas und halt Kurs. ... Sie wollen ja auch nicht vernünftig regiert werden. Geben Sie's doch endlich zu. ... Sie wollen nicht vernünftig regiert werden, sie wollen einfach Spaß haben. ... Wehe, Sie schlagen den Deutschen vor, mal einen Bogen um den Scheißhaufen zu machen ... damit können Sie bei uns Wahlkampf machen ...»
#btw17

Gregor Gysi: Völkerrechtsbruch ist Völkerrechtsbruch

«Putin hat nicht begriffen, daß die Probleme der Menschheit nicht mit Waffengewalt zu lösen sind. Ganz im Gegenteil. ... Sein Denken und Handeln ist falsch und wird von uns deutlich verurteilt. Es ist aber das selbe Denken, das im Westen vorherrscht. ... Die EU hat (in Bezug auf die Ukraine) alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.»

Gregor Gysi: Völkerrechtsverletzer sollten nicht Anderen Völkerrechtsverletzung vorwerfen ... Die Osterweiterung der NATO war ein schwerer Fehler des Westens und der Bruch eines Versprechens gegenüber Rußland ... Sanktionen gegen Rußland sind nicht Ausdruck einer Strategie, sondern das Fehlen einer Strategie ... Die Perspektive der Ukraine liegt in einer Brückenfunktion zwischen EU und Rußland ... Es gibt nur den Weg der Diplomatie.

Es muß in der Ukraine ein Prozeß der Verständigung und Versöhnung zwischen Ost und West eingeleitet werden

Zum Nachlesen im Wortlaut, gibt es hier die Rede Gregor Gysis zur Situation in der Ukraine als Download-PDF

Isaac Asimov über Gewalt
Mit diesem Parteiprogramm (Wahlprogramm) ging DIE LINKE Hamburg zur Bürgerschaftswahl 2015 in's Rennen. Messen Sie uns daran.

«Wir brauchen durchaus nicht in der Revolution Heugabeln und Blutvergießen zu verstehen. Eine Revolution kann auch in kulturellen Formen verlaufen, und wenn je eine Aussicht dazu bestand, so ist es gerade die proletarische; denn wir sind die letzten, die zu Gewaltmitteln greifen, die eine brutale Revolution herbeiwünschen können.»
Rosa Luxemburg
Sozialreform oder Revolution? Gesammelte Werke Bd. 1/1, Berlin 1972, S. 369

Frieden, Solidarität, Gute Arbeit, Soziale Gerechtigkeit

#wirsindmehr, Hamburg, 05. September 2018 (@ndr.de)

[RWg] Hamburg, 05. Sep. 18

#wirsindmehr - 10.000 Hamburger_innen demonstrieren gegen Rechts

»Rund 10.000 Menschen haben nach Angaben der Polizei am Mittwoch in Hamburg gegen Fremdenhass und rechte Hetze demonstriert. Anlass war die Kundgebung eines "Merkel muss weg"-Bündnisses. Die beiden Gegendemonstrationen starteten am Hauptbahnhof und am Stephansplatz. Die Demonstrationszüge trafen sich am Jungfernstieg. Ganz in der Nähe begann um 19 Uhr am Gänsemarkt die "Merkel muss weg"-Kundgebung. Dort versammelten sich laut Polizei rund 180 Teilnehmer.« (zit. https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Tausende-protestieren-gegen-rechte-Kundgebung,demo2368.html )

[RWg] Hamburg, 04. Sep. 18 - DIE LINKE. Hamburg: "Jetzt erst recht!"

Mittwochs in Hamburg - rechter Hetze entgegentreten! Kein Platz für Nazis und Rassist*innen 

"Es ist zu befürchten, dass die pogromartigen Vorfälle in Chemnitz auch mobilisierende Wirkung in Hamburg haben werden. Das Spektrum in Chemnitz ist das gleiche, das wir hier am 5. September auf den Gänsemarkt erwarten können, nur dass es dort ca. 30-mal mehr waren. Wir erklären uns solidarisch mit den Gegendemonstrant*innen in Chemnitz. 

Die Nazis und Rassist*innen haben für den 05. September und in den folgenden Monaten jeweils für den 1. Mittwoch im Monat ihre MMW-Kundgebungen auf dem Gänsemarkt – im Dezember auf dem Dag-Hammarskjöld-Platz am Dammtor - angekündigt."

Deswegen kommt am Mi., 05. September 2018 um 17:30 Uhr auf den Hachmannplatz am Hauptbahnhof

zu einer lautstarken, bunten und kreativen Demonstration mit Zwischenkundgebung vor Saturn und am Rathaus, Abschluss am Jungfernstieg / Ecke Neuer Jungfernstieg

DIE LINKE. Hamburg unterstützt den Aufruf des „Hamburger Bündnis gegen Rechts“, sich ab Mittwoch, den 06. September der rechten Hetze in Hamburg entgegenzustellen. Zuletzt hatten mehr als 1.500 Antifaschisten und Antifaschistinnen gegen den „Merkel-muss-weg-Aufmarsch“ der Nazis demonstriert.

Treffpunkt für einen gemeinsamen, bunten LINKEN Block auf der Demonstration ist um 17:00 Uhr in der Lilienstraße 15, im zweiten Stock.
Es gibt Fahnen  und Verteilmaterial dort, ihr dürft aber gerne auch weiteres mitbringen.  Lasst uns auch diesmal laut sein.

Willkommen zum Sommerfest!

Feiere mit den LINKEN Eimsbüttels, stelle Fragen, gib uns Anregungen, werde Mitglied!

Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit & Frieden.

Tanzen, Essen, Trinken, Diskutieren, Singen!

Türkisches Büfett, Bratwurst u.v.m. - bei Regen im Café

  • Wann: Freitag, 24. Aug. 2018 ab 16:30 Uhr
  • Wo: Café Büchner (Lenz-Siedlung), 
      Julius Vosseler-Str. 193
  • Mit: Fabio de Masi (MdB, DIE LINKE)

Musik von:

  • Memory Four (Oldies)
  • Holger Burner (Klassenkampf-Rap)
  • Hamburg Gossenhauer (Rock- & Beatsongs)
DIE LINKE: So finanzieren wir die gerechte Gesellschaft (CLARA, Nr. 46, 2018)

[RWg] Ausschnitt aus der CLARA Nr. 46 2018:

Sahra Wagenknecht: Milliardäre in die Pflicht nehmen

Deutschland hat mit seinen Milliardären in Europa die Nase vorn. Sie habne Einfluss auf Politik, Wirtschaft und die öffentliche Meinung. (S. Wagenknecht)

Die Kehrseite des Reichtums ist die Armut von vielen. Und dieses Ungleichgewicht nimmt zu. Die Mittelschicht schmilzt ab, und die Armen werden zahlreicher und die Reichen noch reicher. Vierzig Prozent der Bevölkerung haben weniger in der Tasche als noch in den 1990er Jahren. Das ist die soziale Situation Deutschlands im Jahr 2018. Sie ist nicht vom Himmel gefallen, sondern das Ergebnis einer neoliberalen Politik aller Regierungne von Union, SPD und Grünen in den letzen beiden Jahrzehnten. Durch Agenda-Politik und Hartz IV stieg der Druck auf die Beschäftigten zur Annahme mies bezahlter Jobs, Arbeitslose wurden enteignet. Während diejenigen, die mit ihrer Arbeit die Gewinne der Unternehmen erwirtschafteten, immer weniger vom Kuchen bekamen, konnten sich Aktionäre und Eigentümer von Großkonzernen weiter bereichern.

Der Raub der Reichen

Der US-amerikanische Großinvestor Warren Buffet hat diese Entwicklung treffsicher auf den Punkt gebracht:"Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen." .... (weiterlesen in der aktuellen CLARA, Magazin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Nr. 46-2018)

[RWg] Hamburger_innen für den Frieden:

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde,

das Hamburger Forum ruft angesichts der drohenden Eskalation auf: Gemeinsam für Frieden in Syrien! Freitag, 13. April 2018 18:00 Uhr am Jungfernstieg Nicht Krieg - Frieden in Syrien!

Sofortiger Waffenstillstand und Schluss mit dem Sterben Unschuldiger!

Der völkerrechtswidrige Einsatz fremder Truppen in Syrien hat unermessliches Leid über die syrische Bevölkerung gebracht und muss sofort beendet werden. Mit der zynischen und menschenverachtenden Drohung von massiven Raketenangriffen des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika auf das bereits seit sieben Jahren in Trümmer gebombte Land wird der Ausbruch eines globalen Krieges riskiert. Die russische Regierung reagiert ebenfalls drohend und kündigt Vergeltungsschläge an. Damit wird die Gefahr einer militärischen Konfrontation der Atommächte akut.

Krieg kann kein Mittel der Politik sein!

Wir sagen Nein zum Krieg und fordern die Bundesregierung auf, alle Angehörigen der Bundeswehr aus Syrien und den umliegenden Regionen sofort abzuziehen. Die Bundesregierung muss gegenüber den Nato-Partnern der Bundesrepublik klarstellen, dass wir den völkerrechtswidrigen Krieg in Syrien entschieden ablehnen. Die gegenüber Syrien erhobenen Vorwürfe müssen von der unabhängigen und internationalen Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPWC) in Verantwortung der UNO untersucht werden.

Mit pazifistisch-antimilitaristischen Grüßen
Dr. Markus Gunkel
Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung e. V.
Weitere Informationen unter: www.hamburgerforum.org

 

 

[RWg] Verteilungsverhältnisse und sozialer Zusammenhalt:

Fabio de Masi: Wer rechnen kann, weiß - schwarze Null oder rote Null - es kommt immer Null dabei heraus

«Man kann nicht die Integration und den Zusammenhalt in der Gesellschaft dadurch gefährden, daß einem die schwarze Null wichtiger ist als z.B. die Einstellung von Lehrern und die Sanierung von Schulen. Wenn wir das nicht machen, werden die sozialen Spannungen in Deutschland steigen. ... Die Investitionslücke bei Krankenhäusern, Schulen oder Wohnraum beträgt 100 Milliarden Euro jährlich - bei der Rüstung bekommen Sie es ja hin. ... In Deutschland besitzen die 45 reichsten Haushalte so viel wie 40 Millionen Menschen, die Hälfte der Bevölkerung. BMW trickst bei Abgasen aber die Quandts und Klattens kassieren 1 Milliarde Euro Dividenden von BMW jährlich. Die haben das nicht erarbeitet! ...»

 

DIE LINKE.Eimsbüttel ist am 8. März aktiv gegen den Pflegenotstand

[RWg] Gesundheit ist keine Ware

Pflegenotstand stoppen

  • Wann: Dienstag, 13. März 2018, 19:00 Uhr
  • Wo: Freizeitzentrum Schnelsen,
      Wählingsallee 16, 22459 Hamburg Schnelsen
  • Mit: Kirsten Rautenstrauch
      Betriebsratsvorsitzende AK Altona
  • Mit: Deniz Celik (MdHB, DIE LINKE)
      gesundheitspolitischer Sprecher

DIE LINKE-Eimsbüttel gratuliert den Frauen zum Internationalen Frauentag 2018.

Die Beschäftigten im Gesundheitswesen, vor allem in der Pflege sind mehrheitlich Frauen. Sie bringen in ihrer Tätigkeit Qualifikation und Engagement ein. Aber sie leiden, wie letztlich auch die Patientinnen und Patienten unter dem Pflegenotstand.

In deutschen Krankenhäusern fehlen mindestens 100.000 Pflegekräfte. Lt. Der Gewerkschaft ver.di fehlen alleine in Hamburg 4.200 Stellen. Um Rendite zu erwirtschaften und Kosten einzusparen, wird an den Pflegekräften gespart. Das ist gefährlich für Patientinnen und Patienten sowie Beschäftigte.

Die LINKE sagt:
Gute Gesundheitsversorgung erfordert gute Personalausstattung und gute Arbeitsbedingungen. Im europäischen Vergleich werden bei uns zusammen mit Spanien und Polen die wenigsten Pflegekräfte eingesetzt. Hier betreut eine Pflegekraft durchschnittlich 9,9 PatientInnen pro Schicht. Demgegenüber sind es sind es in Norwegen 3,8 PatientInnen und in den Niederlanden 4,8.

In den Koalitionsvereinbarungen von CDU/CSU und SPD findet sich nichts, was dieses Problem grundsätzlich beseitigt. Damit wollen wir uns nicht abfinden. Wir wollen informieren und beraten und laden daher zu dieser Veranstaltung ein.

Hier gibt's den Einladungsflyer zu dieser Veranstaltung "Pflegenotstand stoppen" als Download-PDF.

[RWg] Türkischer Angriffskrieg in Afrin/Rojava:

Sevim Dagdelen: Die Türkei führt einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in Afrin

Die Türkei unter Erdogan führt (mit Waffen aus Deutschland) einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in #Afrin/Rojava gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten der #YPG. Die YPG stellten die Bodeneinheiten der militärischen Allianz (USA, Europa, Deutschland, u.a.) gegen den sog. "IS". Jetzt ducken sich Bundesregierung und Europäische Union feige weg. Für Erdogan und seinen Traum vom neo-osmanischen Reich ist dieser Krieg nur der Anfang .... »

[RWg] Berlin, 24. Jan. 2018:

DIE LINKE: «Am 20. Januar 2018 begann die türkische Militäroffensive auf die kurdische Stadt Afrin. Afrin ist eins der Verwaltungszentren der kurdischen Region Rojava in Nordsyrien. Wir fordern den sofortigen Rückzug der türkischen Armee und aller islamistischen Söldnermilizen. Wir fordern den sofortigen Stopp aller deutschen Rüstungsexporte in die Türkei. Wir fordern einen Stopp aller Pläne, türkische Panzer mit Hilfe des Rüstungskonzerns Rheinmetall zu modernisieren. Wir fordern, dass die Bundesregierung klar und unmissverständlich diesen Krieg verurteilt und jegliche Beihilfe über NATO-Strukturen einstellt. Syrien braucht Frieden und Demokratie. Die Kurdinnen und Kurden in Syrien brauchen unsere Anerkennung und Solidarität.»

Safe #Afrin - den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Türkei sofort stoppen!

[RWg] Hamburger Forum für Frieden und Völkerverständigung:

Aufruf zum Hamburger Ostermarsch 2018

Abrüsten statt aufrüsten – Entspannungspolitik jetzt – Atomwaffen abschaffen!

Die Bundesregierung will den deutschen Rüstungsetat auf bald 70 Milliarden Euro nahezu verdoppeln. Damit wird noch mehr Geld für Sozialausgaben, Gesundheit und Bildung fehlen. Während in der UNO 122 Staaten einen Verbotsvertrag für Atomwaffen beschlossen haben, stellte sich die Bundesregierung gegen diesen Vertrag und beharrt auf der sogenannten nuklearen Teilhabe: Deutsche Soldaten üben den Transport und den Abwurf von Atomwaffen. Die in Deutschland stationierten Atomwaffen werden durch neue ersetzt. Selbst wenn nur 100 der weltweit über 15.000 Atomwaffen in einem lokal begrenzten Konflikt eingesetzt werden würden, hätte dies mit einem „atomaren Winter“ katastrophale Folgen für die gesamte Menschheit. Den Besitz dieser Waffen kann man nur als selbstmörderisch bezeichnen. Ihr Einsatz wäre verbrecherisch. Die Bundesregierung ist durch die Entsendung von Soldaten an vielen Kriegen direkt beteiligt – z. B. in Afghanistan, Syrien, Irak und Mali. Außerdem genehmigt sie jedes Jahr große Mengen von Rüstungsexporten und unterstützt damit kriegführende Mächte. Saudi-Arabien, das im Jemen Krieg führt und dort den Hungertod von Hunderttausenden Zivilisten heraufbeschwört, gehört zu den bevorzugten Empfängern deutscher Waffen. Die Waffenexporte aus dem Hamburger Hafen machen unsere Stadt zu einer Drehscheibe des Todes. Die Bundesregierung beteiligt sich an der Stationierung von Truppen an der russischen Grenze und unterstützt den Aufmarsch von US-Truppen in Osteuropa. Sie unterstützt den von der EU beschlossenen Aufbau europäischer Militärkapazitäten. Sie ist mitverantwortlich für den neuen Kalten Krieg in Europa und die sich daraus ergebende wachsende Kriegsgefahr. Bundesregierung und Rüstungsindustrie sind mitverantwortlich für Krieg, Hunger, Elend und Not in vielen Ländern – von Nordafrika über den Nahen und Mittleren Osten bis nach Afghanistan. Die Menschen, die vor diesen Zuständen aus ihrer Heimat fliehen, sollen aber nach dem Willen der Bundesregierung nicht ins sichere Deutschland gelangen dürfen. Dafür werden mit vielen Ländern Verträge über den Aufbau mörderischer Sperranlagen an den Grenzen geschlossen, um die Flüchtlinge daran zu hindern, nach Europa zu gelangen. Wir OstermarschiererInnen treten ein für eine Welt ohne Rüstung und Krieg:

  • Für den Abzug der Bundeswehr aus allen Auslandseinsätzen
  • Für den Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag
  • Für den Abzug der US-Truppen aus Deutschland und die Auflösung ihrer Stützpunkte
  • Für die kontinuierliche Senkung der Rüstungsausgaben bis hin zur Auflösung der Bundeswehr
  • Für das Verbot von Rüstungsexporten
  • Für das Verbot von Kampfdrohnen und Killerrobotern
  • Für die Umwandlung von Rüstungsproduktion in zivile Produktion
  • Für die Aufnahme von Flüchtlingen und Asylsuchenden

Zur Unterstützung dieses Ostermarsch-Aufrufes bitte diesen Flyer herunterladen, das Formular ausfüllen, unterschreiben und dem Hamburger Forum senden.

Ralf Peters, Bänkelsänger, beim Sommerfest

[RWg] Kultur aus Eimsbüttel:

Heinrich Heine - G20 - ein Hamburger Schauermärchen

Das Denkmal Heinrich Heines vom Hamburger Rathausmarkt wandert durch das vom G20-Treffen gekennzeichnete Hamburg und räsoniert u.a. über dieses Despoten-Treffen, die Hamburger Pfeffersäcke und die Zustände in der Lieblingsstadt Heines.

Ralf Peters (Mitglied und Bezirksabgeordneter der LINKEN. Eimsbüttel sowie bekannter Reimeschmied politischer Spott- und Bänkelverse) schrieb dieses aus 154 Strophen á 4 Zeilen bestehende Marathon-Werk - quasi ein Road-Epos. Wir dokumentieren es hier in Auszügen:

(Das ganze Werk: "Heinrich Heine - G20" hier als Download-PDF)

Als Denkmal vor dem Rathaus steh’
ich fünfunddreißig Jahre
und dabei sah ich auch fürwahr
so manches Sonderbare.

...

In Hamburg, da hatten zu meiner Zeit,
die Pfeffersäcke das Sagen
und der, ach, so wohlweise Senat,
der konnte Kritik nie vertragen.

...

Bei Olympia wurde das Volk gefragt,
das Ergebnis fuhr in die Glieder,
drum hat man wohl bei G20 gesagt:
Solch' Fehler, den macht man nie wieder!

...

Erinnert mich an den Wiener Kongress,
wo der Feudaladel tanzte
und Metternichs Diplomatenkorps
Europas Ordnung stanzte.

...

Auch brauchen sie heute kein' Zensor mehr
für die Medien und Journalisten,
in deren Köpfen das Kapital
behaglich kann walten und nisten.

Die denken und schreiben doch oftmals wie
die Reichen schon gerne es hätten.
Doch dünken die sich völlig frei
und spüren nicht mehr ihre Ketten.

...

Drum singt die Merkel das Freihandelslied
vom ehrbaren Händler und Handel,
der stets nur Wohlstand den Menschen gebracht
und stehe für Ordnung und Wandel.

...

Es habe darum sich die Demokratie,
den Märkten doch anzupassen,
und deshalb auch Gesetze nur,
die marktkonform, zu erlassen.

...

Das ist die Merkel, sie domestiziert,
glaubt man den deutschen Medien
erst Erdogan, Trump und dann Putin,
selbst ihn wird sie erledigen.

...

G3, dies ist von Heckler&Koch,
um Leute damit zu erschießen,
Doch lassen die G20 heut
viel mehr an Blut gar noch fließen.

Sie singen das Loblied auf’s Militär,
auf Freiheit und freien Wandel,
die Globalisierung sei sehr komplex,
erford’re den freien Handel.

2018
2017

09.12.17, Modezentrum Hamburg-Schnelsen:

Bachelor - Sterben - und mehr - die Angebote der Bundeswehr ...

Kein Werben für's Sterben - Friedens-Initiative Schnelsen-Niendorf

NEIN ZUM KRIEG ! DIE LINKE.Eimsbüttel fordert: Kein Werben für's Sterben

Schneeregen, Wind, Kälte -
hielten die Friedens-Initiative nicht davon ab, vor der Messe "Bachelor und mehr" Informationsflyer zu verteilen.

«Warum gehört die Bundeswehr nicht in die Schule? Die Bundeswehr indoktriniert junge Menschen an Schulen, verdreht die Wahrheit über Kriege, verschweigt oder verharmlost die Folgen von Kriegseinsätzen für die betroffenen Menschen, die Natur und die SoldatInnen. Sie will ... Menschen für die Interessen ... von Konzernen in Kriege schicken und Kriege als Mittel der Konfliktlösung legitimieren. Die Bundeswehr ist einfach kein Arbeitgeber wie jeder andere ...» weiterlesen in diesem Download-Flyer der Initiative Bildung ohne Bundeswehr: "Bundeswehr raus aus den Schulen"

Den verteilten Flyer "Kein Werben für's Töten und Sterben -- Bundeswehr-Auftritte stoppen" gibt's hier.

[RWg] Gewerkschafter wählen DIE LINKE

Bundestagswahl 2017, Partei-Programme zu gewerkschaftlichen Forderungen

[RWg] #NoG20 von den Deichtorhallen bis zum Millerntor:

Demonstration #NoG20 - Grenzenlose Solidarität statt G20

Als Hamburger LINKE rufen wir dazu auf, sich an der großen Demonstration "Grenzenlose Solidarität statt G20"! am Samstag ab 11:00 Uhr am Deichtorplatz zu beteiligen.

Der Treffpunkt für den LINKEN Block auf der Demonstration am kommenden Samstag ist unser Infotisch (siehe Karte), der spätestens ab 10 Uhr aufgebaut sein wird. Die Auftaktkundgebung zu Beginn soll von 11 bis 13 Uhr dauern. Hier wird auch unsere Parteivorsitzende Katja Kipping reden. Die Demo startet dann über die Willy-Brandt-Straße („Ost-West-Straße“), die Ludwig-Erhard-Str. in die Reeperbahn. Dann über Holstenstraße und Simon-von-Utrechtstraße zum Millerntorplatz. Hier soll von ca. 16 bis 18 Uhr die Abschlusskundgebung stattfinden soll. Auch dort wird es wieder einen LINKEN Infotisch gegenüber von der Bühne geben.
Wir werden mit einem eigenen Lautsprecherwagen, Front-Transparent und vielen Fahnen und Luftballons unterwegs sein und einen starken, roten bunten LINKE-Block bilden.

Da am Samstag viele Menschen unterwegs sein werden, raten wir euch zusammen mit anderen rechtzeitig vor Beginn der Kundgebung zu unserem Treffpunkt zu kommen, damit ihr nicht ohne Bezug unterwegs sein müsst. Das Demobündnis erwartet mindestens 50.000 TeilnehmerInnen.

Die Partei DIE LINKE hat sich als einzige Partei klar gegen den G20-Gipfel ausgesprochen.

[RWg] G20 in Hamburg? DIE LINKE. sagt eindeutig: Nein!

#NoG20 in Hamburg

Am 7./8. Juli findet das G20-Treffen in Hamburg statt und damit vor allem eine große, bunte und internationale Protestwoche.

Protest gegen Rassisten, Rechtspopulisten, Diktatoren und Sexisten. Protest gegen die größten Waffenhersteller und Kriegstreiber der Welt. Protest gegen die größten Klimasünder und Protest gegen die neoliberale Welt(un)ordnung.

Als LINKE sind wir Teil des Protestes, haben kräftig mobilisiert und einiges an Aktivitäten vorbereitet.

DIE LINKE. Bundesparteitag 2017

[RWg] DIE LINKE. Bundesparteitag in Hannover, 11. Juni 2017

Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt?

Die Zukunft, für die wir kämpfen: SOZIAL. GERECHT. FRIEDEN. FÜR ALLE.

Heute haben wir unser Wahlprogramm beschlossen. Wir wollen, dass unser Leben gerecht und planbar wird, dass jede und jeder vom Lohn der Arbeit gut und sicher leben kann, der gesetzliche Mindestlohn zügig auf 12 Euro erhöht und Dauerbefristungen, Leiharbeit und der Missbrauch von Werkverträgen beendet wird. Arbeitslosigkeit darf nicht zum sozialen Absturz führen. Statt Hartz IV wollen wir eine sanktionsfreie Mindestsicherung von 1.050 Euro. Wir wollen das Rentenniveau auf 53 Prozent erhöhen. Niedrige Löhne müssen in der Rente aufgewertet werden und eine Mindestrente von 1.050 Euro soll Altersarmut verhindern.

Wer soziale Gerechtigkeit will, muss den Mut haben, sich mit Millionären und Superreichen anzulegen. Wir sind die einzige Partei die klar sagt: Millionäre und Millionärinnen müssen angemessen besteuert werden, um in Schulen, Kitas und Krankenhäuser zu investieren - was dringend nötig ist. Dazu wollen wir eine Steuer auf Vermögen oberhalb einer Million Euro einführen. Kleine und mittlere Einkommen wollen wir deutlich entlasten und im Gegensatz den Spitzensteuersatz anheben.

Wir sind eine verlässliche Friedenspartei. Wir wollen Waffenexporte stoppen und die Auslandseinsätze der Bundeswehr beenden. Merkel will sich dem Druck von Donald Trump und der NATO beugen und massiv aufrüsten. Die Militärausgaben sollen nahezu verdoppelt werden - das ist wahnsinnig. Dieses Geld brauchen wir für dringend nötige Investitionen in bessere Schulen, Krankenhäuser, Straßen und Internetinfrastruktur.

Die Reden unserer Spitzenkandatin Sahra Wagenknecht und unseres Spitzenkandidaten Dietmar Bartsch, unserer Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger und des Präsidenten der Europäischen Linken, Gregor Gysi, findet ihr in unserem Youtube-Kanal. Fotos vom Parteitag sind auf unserem Flickr-Kanal veröffentlicht. Auf unserer Website haben wir Reden, Grußworte und weitere Materialien vom Parteitag veröffentlicht. Das Wahlprogramm werden wir in der endgültigen, heute beschlossenen Fassung, in den kommenden Tage ebenso auf unser Website veröffentlichen.

Nur mit einer starken LINKEN kann sich wirklich was ändern. Je stärker DIE LINKE, desto mehr Druck für eine soziale und gerechte Politik.

Tag der Pflege - DIE LINKE. Eimsbüttel fordert, den Pflegenotstand umgehend zu beenden!

[rwg] #hunderttausend #tagderpflege #linke #eimsbuettel:

12. Mai - Tag der Pflege - DIE LINKE Eimsbüttel in Schnelsen, Albertinen-Krankenhaus

Heute ist der internationale Tag der Pflege. Wir LINKE gehen vor und in die Krankenhäuser - wir Eimsbütteler LINKE gehen zum Albertinen-Krankenhaus in Schnelsen - und fordern #hunderttausend Pflegekräfte mehr. Menschen vor Profite!

Die Blume der Arbeiterbewegung war nicht immer die Nelke, sondern auch die Ranunkel

[RWg] DIE LINKE auf dem Tag der Arbeit in Hamburg 2017

1. Mai 2017 : Wir sind viele. Wir sind eins!

Zentrale Demonstration und Kundgebung in der Hamburger Innenstadt

DIE LINKE trifft sich um 10:30 Uhr an der U-Bahn-Station Rödingsmarkt (alter, nördlicher Ausgang) vor der Apotheke.

Wir LINKE wollen in diesem Jahr auf der Demo zum Tag der Arbeit in Hamburg einen eigenen Block bilden. Bringt Fahnen mit, damit wir sichtbar sind.

clara - Das Magazin der LINKEN Bundestagsfraktion mit dem Schwerpunkt: Alter / Rente ist hier gratis zu bestellen

[RWg] LINKE SeniorInnenberatung in Eimsbüttel / Lokstedt:

Beratung für Seniorinnen und Senioren

- sozial - kompetent - aktivierend -

  • Wann: Dienstag, 16. Mai 2017, 12 - 14:00 Uhr
  • Wo: Bürgerhaus Lenzsiedlung,
       Julius-Vosseler-Straße 193, 
      Nähe U-Bahn Lutterothstraße
  • Mit: Dipl. BW Hans-Jürgen Lutz

Beratungsthemen:

  • Hartz IV und Grundsicherung
  • Rentenfragen
  • Rund ums Wohnen: Mietrecht, Betriebskosten und Wohngeld.
  • Anerkennung von Schwerbehinderungen, Anträge an das Versorgungsamt
  • drohende Strom- und andere Sperren (Wasser, Gas)
  • der Gerichtsvollzieher hat sich angekündigt
  • Vermittlung von Kontakten zu SeniorInnengruppen.

Es beraten nur ausgewiesene Experten im Sozial- und Mietrecht sowie Vertragsrecht.
Die kostenlose Beratung findet vertraulich nur zwischen Ihnen und den BeraterInnen statt.
Es dauert so lange, wie es dauert.
Bei Bedarf vereinbaren wir einen Folgetermin und setzen die Schreiben bis dahin für Sie auf.
Notfalls begleiten wir Sie auch zum Amt.

Eimsbüttel

Eimsbüttel, du hast was, sagt mir mein Gefühl,
hier lebe ich gerne, denn du hast noch Stil.
An Alster und Elbe sind die Villen mondän,
doch du bist auf eine ganz and're Art schön.
Du bist nicht wie diese so proper und sauber
und darin da liegt dein besonderer Zauber.
Du hattest und dies zu allen Zeiten
deine schmucken und Schmuddelseiten.
Für reich wie für arm
hast du deinen Charme,
mal anonym und mal ganz intim.
Dies mag daran liegen,
dass die Häuser sich schmiegen.
Haus steht Wand an Wand
wie Mensch Hand in Hand.
Es zeigt schon die Front,
dieser Bau ist gekonnt.
Hier wird es sich lohnen,
darinnen zu wohnen.
Hier gibt noch der Stuck
den Räumen viel Schmuck.

Eimsbüttel, du bist eine alte, kesse
Dame mit vielerlei Raffinesse.
Du bist trotz des Alters modern noch und chic,
es lohnt für das Auge dein Bau manchen Blick.
Es fühlt sich sehr wohl hier das Pärchen mit Knete
und Maurer Kurt wohnt gern hier mit Käthe.
Zu denen, die hier sehr lange schon wohnen,
zähl'n viele Personen aus and'ren Nationen.
Doch jetzt gib ein klein wenig mehr auf dich acht,
denn es ist gefährlich, was man aus dir macht.
Es wird ja wohl nur noch, wohin man auch schaut,
ein Haus nach dem and'ren für Reiche gebaut.
Eimsbüttel, du hast ja, wer könnt' dies bestreiten,
schon vieles erlebt in vergangenen Zeiten.
Dich hatten sie fast schon im Kriege versaut,
dann wurdest geflickt und ganz neu aufgebaut.
Doch diesmal da hab'n sie 'ne neue Masche,
sie bomben dich nicht in Schutt und in Asche.
Da hagelts nicht Bomben, da fliegen Moneten,
auch damit da lässt sich ein Stadtteil zertreten.
Sie kleckern nicht rum, sie wollen das Ganze,
ob hier, in St. Georg oder auch in der Schanze.
Eimsbüttel, sie haben an dir kein Interesse,
sie woll'n dich doch nur als ihre Mätresse,
die ihnen 'ne reiche Rendite verspricht,
- mehr woll'n sie doch nicht.
Sie woll'n deinen Flair, sie woll'n deinen Charme,
schlag doch endlich Alarm.
Für die, die ohne die nötigen Mittel,
wird es eng in Eimsbüttel.
Wenn hier die kleinen Leute weichen,
dann sitzen sie nur noch mit ihresgleichen
als Hautevolee
in ihrem Cafe,
dann gibt's hier nur noch den reichen Pinkel
mit all seinem Dünkel.
Dann herrscht auch hier zum großen Teile
wie andernorts schon Langeweile.
Man kann mit Penunzen
dich ganz schön verhunzen.
Dann ist vorbei dein Flair, dein Stil -
und dies wär zuviel,
denn ohne Mix
da biste nix.

P.S.
Eimsbüttel hab' Vorsicht, doch hab' keine Bange,
wir ziehen nicht fort, wir wohn'n hier noch lange.
Wir bleiben hier wohnen, geh'n nicht weg vom Fleck -
wo soll'n wir auch hin ohne Isebek...

Mein liebes Eimsbüttel, bleib nicht wie du bist,
denn nur wer sich ändert, der lebt und der ist,
doch eines das gebe nie niemals her,
die Vielfalt, den Charme und vor allem dein Flair.

Ralf Peters
(Lyrische Reise durch den (un)poetischen Alltag, Eigenverlag, Hamburg 2014)